Ornamentaler Lehmbau

Der ornamentale Lehmbau befasst sich mit der Verzierung von Lehmuntergründen durch das Aufbringen von Lehmornamentik. Hierbei wird vor Ort der Lehmputz an Wänden, Säulen oder Kaminen mit Lehmornamenten, bzw. Lehm-Reliefarbeiten verziert und ggf. farblich gefasst.

Die Ornamentik ist vielfältig, variabel und entspricht den Vorstellungen des Auftraggebers; bzw. den Entwürfen des Künstlers. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt...

Lehm-auf-Lehm-Arbeit, Anwendungsbereich: Innen-und Außenbereich.

Die obige Ornamentik wurde im Seminarhaus „Klyngenberg“ umgesetzt — ein einzigartiges Tagungs-und Seminarzentrum inmitten der Mecklenburgischen Schweiz. Nach weitestgehend baubiologischer und gestalterisch aufwendiger Sanierung wurde es im März 2018 eröffnet und kann u.a. für Seminare gebucht werden. www.klyngenberg.de